Was sind Mobil- und WLAN-Verbindungen und wie lassen sie sich erkennen?

Eine mobile IP-Adresse wird von Mobilfunkbetreibern (T-Mobile, AT&&T, Verizon usw.) zugeteilt und die Verbindung selbst über den Mobilfunkmast hergestellt. Solche Verbindungen werden manchmal als G3- oder G4-Verbindungen bezeichnet. Mit der GeoIP2-Datenbank Verbindungstyp lassen sich mobile IP-Adressen identifizieren. Mit der GeoIP-Datenbank ISP lässt sich der Mobilanbieter feststellen.

Mit WLAN wird eine drahtlose Verbindung zu einem lokalen Netzwerk (LAN) hergestellt. Sie ist unabhängig von einer diesem Netzwerk ggf. zugeordneten IP-Adresse. So kann z. B. eine drahtlose Verbindung zu einem Router hergestellt werden, der seinerseits an ein Einwahl-, Breitband- oder kommerzielles Modem oder aber auch an eine Mobilfunkverbindung (wie z. B. einen tragbaren Hotspot) angeschlossen ist. Es ist nicht möglich, einen WLAN-Anschluss nur anhand der IP-Adresse zu identifizieren.